Makaberer neuer Insta-Trend! Im August ist eine 27-Jährige Frau bei der Suche nach dem perfekten Foto im australischen Diamond Bay ums Leben gekommen. Sie hockte sich auf einen gefährlichen Felsvorsprung, während ein Freund sie knipste. Als sie später wieder aufstehen wollte, verlor sie das Gleichgewicht und fiel knapp 40 Meter in die Tiefe. Andere Selfie-Fans werden durch diesen tragischen Unfall allerdings nicht abgeschreckt. Ganz im Gegenteil! Das gefährliche Todes-Cliff wird im Netz zurzeit zum Foto-Hotspot!

Seit dem Todessturz fluten etliche Instagrammer und Influencer das Diamond Bay, um an derselben Stelle den perfekten Schnappschuss zu ergattern. Eine Anwohnerin berichtete gegenüber Nine News sogar von ganzen Touristen-Bussen, die mittlerweile dort abgesetzt werden. Für den malerischen Fotohintergrund klettern die Hobbyfotografen seit Kurzem sogar über Zäune und Absperrungen. Die örtlichen Behörden haben den Felsvorsprung nämlich großflächig abgesperrt – die Bilderflut auf Instagram hat das allerdings nicht gestoppt.

Dabei war das Diamond Bay-Cliff schon vor dem Tod der 27-Jährigen unter den Anwohnern berüchtigt. Bereits im April schrieb die Zeitung Australian Telegraph: "Es ist bloß eine Frage der Zeit, bis es dort einen Todesfall gibt."

Felsvorsprung im australischen Diamond BayInstagram / girlstoptravel
Felsvorsprung im australischen Diamond Bay
Warnschild im Diamond Bay in AustralienInstagram / diamondbay_sydney
Warnschild im Diamond Bay in Australien
Absperrung im australischen Diamond BayInstagram / diamondbay_sydney
Absperrung im australischen Diamond Bay
Was sagt ihr dazu, dass so viele Instagrammer dort Fotos machen?3326 Stimmen
3055
Das ist doch dumm und total gefährlich!
271
Naja, die Aussicht ist schon ziemlich cool!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de