Es war ein Schreckmoment für Gerard Butler (49): 2017 wurde er auf seinem Motorrad in einen schlimmen Unfall verwickelt. Eine Autofahrerin soll ihm den Weg abgeschnitten und von der Straße abgedrängt haben. Der Schauspieler wurde daraufhin in einer Klinik behandelt, kam glücklicherweise aber mit Schnitten und Prellungen davon. Vergessen hat Gerard den Vorfall offensichtlich jedoch nicht, denn nun will er besagte Fahrerin verklagen.

TMZ sollen Gerichtsdokumente vorliegen, die auf eine Klage hinweisen. Aus den Unterlagen gehe hervor, dass Gerard von seinem Motorrad geworfen wurde, als eine Frau in ihrem Fahrzeug den Bordstein "fahrlässig" verließ und direkt vor ihm über die Fahrspur fuhr. Der Hollywood-Star behauptet, er habe keine Zeit beziehungsweise Möglichkeit gehabt, so schnell zu stoppen – so sei es zum Crash gekommen. Er erwischte die Fahrerseite ihres Pkws und wurde vom Motorrad geworfen. Bei dem Unfall habe er sich "katastrophal" verletzt, wie es weiter heißt.

Gegenüber Entertainment Tonight sprach Gerard damals darüber, wie ernst der Zwischenfall war. "Ich habe dadurch wirklich zu schätzen gelernt, wie kostbar das Leben ist. Es hätte auch auf eine andere Art und Weise ausgehen können, die mich aus dem Leben hätte reißen können", sagte er.

Gerard Butler, SchauspielerGetty Images
Gerard Butler, Schauspieler
Gerard Butler im Juni 2010Splash News
Gerard Butler im Juni 2010
Gerard Butler im August 2019Getty Images
Gerard Butler im August 2019
Könnt ihr verstehen, dass Gerard die Fahrerin jetzt verklagen will?281 Stimmen
107
Ja. Immerhin ist er dabei zu Schaden gekommen.
174
Nein. Wenn es so schlimm war, wieso hat er sich damit zwei Jahre Zeit gelassen?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de