Vor beinahe zwei Jahren hatte die traurige Nachricht um Lil Peep (✝21) die Runde gemacht: Der Rapper war am 15. November 2017 im Alter von nur 21 Jahren in seinem Tourbus gestorben. Als Grund vermutet die Polizei den Einfluss diverser Drogen, die sie in dem Fahrzeug fanden. Die Mutter des Verstorbenen verklagt nun die Tourveranstalter ihres Sohnes – sie ist sich sicher, dass sie ihm die gefährlichen Substanzen besorgten!

Wie TMZ berichtet, soll Lil Peeps Mutter Liza Womack am vergangenen Montag Klage gegen das Unternehmen First Access Entertainment eingereicht haben. Sie behauptet, dass das Management ihres Sohnes nicht nur den Drogenmissbrauch normalisiert, sondern sogar unterstützt habe: Liza habe miterlebt, wie Lil Peep von ihnen sogar eine Dose Pillen geschenkt bekam.

Der Rapper sei aufgrund der Drogen "kaum in der Lage gewesen zu kommunizieren, geschweige denn aufzutreten". Liza erklärt, dass ihr Sohn sogar geäußert habe, er sei zu schwach und wolle die Tour abbrechen. Seine Managerin habe ihn jedoch nicht zum Arzt oder nach Hause geschickt – vor seinem letzten Auftritt in El Paso soll sie ihm stattdessen geraten haben, das Beruhigungsmittel Xanax einzunehmen. Ob er diesem Rat an dem Abend tatsächlich folgte, ist jedoch unklar.

Lil PeepInstagram / lilpeep
Lil Peep
Lil Peep bei der Pariser Fashion WeekPascal Le Segretain/Getty Images
Lil Peep bei der Pariser Fashion Week
Lil Peep, RapperInstagram / lilpeepdinsta
Lil Peep, Rapper


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de