Sofia Tsakiridou (26), besser bekannt unter ihrem Instagram-Namen Matiamubysofia, äußert Kritik! Seit Jahren ist die Bloggerin sowohl als Model als auch als Influencerin erfolgreich. Fast 550.000 Menschen verfolgen das Leben der Hamburgerin mit den griechischen Wurzeln im Netz. Die sozialen Medien sind Sofias täglicher Arbeitsplatz – trotzdem hat sie an diesen etwas auszusetzen: Die Influencerin ist von den unrealistischen Schönheitsidealen, die online bestehen, genervt!

Auf Instagram steht Sofia ihren Followern Rede und Antwort. Ein User möchte wissen, ob die Brünette die mediale Plattform manchmal satthabe. "Ich habe genug von dieser Flut an perfekten Profilen, unrealistischen Beauty-Standards, Tonnen von Filtern, Photoshop und meinungslosen Accounts, die nicht verstehen, dass mit Reichweite auch Verantwortung einhergeht", gibt Sofia offen zu.

Für sich genommen habe das Model aber nicht genug von Instagram und Co.. Sofia erklärt: "Ich genieße es, die Seiten meiner Freunde und Leute, die mich inspirieren, anzuschauen und nutze es als eine Art Online-Tagebuch." Natürlich habe es auch schon Momente gegeben, in denen sie frustriert gewesen sei, doch die seien schnell vergangen.

Sofia Tsakiridou im September 2019
Instagram / matiamubysofia
Sofia Tsakiridou im September 2019
Sofia Tsakiridou im Juli 2017
Getty Images
Sofia Tsakiridou im Juli 2017
Bloggerin Matiamubysofia
Instagram / matiamubysofia
Bloggerin Matiamubysofia
Könnt ihr Sofia verstehen?252 Stimmen
233
Ja! Endlich sagt es mal jemand.
19
Mir ist das jetzt noch nicht aufgefallen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de