Herzogin Kate (37) und Prinz William (37) haben sich schon kurz nach der Geburt ihres ersten Sohnes George (6) dadurch einen Namen gemacht, dass sie versuchten, ihr royales Familienleben so bodenständig wie nur möglich zu gestalten. Inspiriert von der Kindheit, die William und sein Bruder Harry (35) genießen konnten, will auch Kate, dass der Alltag ihrer drei Kids weitestgehend von Normalität geprägt ist. Von einem goldenen Käfig soll die Herzogin nämlich ganz und gar nichts halten.

"Kate wollte immer, dass die Kinder in der echten Welt leben", behauptet jetzt ein Royal-Insider gegenüber The Sun. Und weiter stellte dieser fest: "Sie und Prinz William wollen nicht, dass sie in einer vergoldeten Blase leben. Sie möchten, dass sie mit den gleichen Erfahrungen aufwachsen wie andere Kinder." Eine große Inspiration sei Williams Mutter Diana (✝36), die, entgegen des königlichen Protokolls, immer wieder versuchte, mit ihren zwei Söhnen normale Aktivitäten weitab des Palastes zu unternehmen – wie Ausflüge ins Kino oder ins Fastfood-Restaurant.

Diese Tradition führt ihre Schwiegertochter jetzt fort. Erst vor Kurzem wurde Kate beispielsweise dabei gesichtet, wie sie mit ihren beiden ältesten Kids, George und Charlotte (4), völlig unkompliziert in einer englischen Supermarktkette Halloween-Kostüme kaufte.

Herzogin Kate im November 2019Getty Images
Herzogin Kate im November 2019
Herzogin Kate und Prinz William im Oktober 2019Getty Images
Herzogin Kate und Prinz William im Oktober 2019
Prinzessin Charlotte und Prinz GeorgeGetty Images
Prinzessin Charlotte und Prinz George
Wie findet ihr es, dass Kate ihren Kids ein normales Leben ermöglichen will?1030 Stimmen
988
Ich finde es toll, sie ist eben auf dem Boden geblieben!
42
Ich finde es sinnlos – als Royal geht das nun mal nicht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de