Erhält Prinz Charles (71) doch keine royale Beförderung? Als britischer Thronfolger würde der 71-Jährige nach Queen Elizabeth II. (93) das Zepter überreicht bekommen. Wie es kürzlich von einem Insider hieß, solle der Prince of Wales nach dem 95. Geburtstag seiner Mutter zum Prinzregenten gekürt werden und in seiner neuen Rolle die laufenden Geschäfte übernehmen. Doch jetzt wird bekannt: Diese Machtübergabe soll nicht stattfinden!

Laut einer Quelle von Vanity Fair denke die Queen gar nicht daran, in 18 Monaten von ihrer Position zurückzutreten. "Das hört sich eher an wie die Handlung von 'The Crown' als die Wahrheit", äußerte sich der Informant zu den aktuellen Spekulationen. Auch wenn das royale Oberhaupt die öffentlichen Auftritte seit 2016 etwas heruntergeschraubt hat, werde sich dem Insider zufolge erst einmal nichts an der Aufgabenverteilung innerhalb der Familie ändern.

Dabei hatte Charles erst kürzlich gezeigt, dass er das Zeug zum Herrschen hat: "Der Skandal um Prinz Andrew (59) und Jeffrey Epstein (✝66) gab Charles die Gelegenheit zu zeigen, dass er das Schiff steuern kann", erklärte ein Informant gegenüber The Sun. Der Herzog von Cornwall hatte nämlich dafür gesorgt, dass sein Bruder seine öffentlichen Ämter niederlegte.

Queen Elizabeth II. und Prinz Charles 2019 in LondonGetty Images
Queen Elizabeth II. und Prinz Charles 2019 in London
Queen Elizabeth II.Getty Images
Queen Elizabeth II.
Prinz Andrew, Herzog von YorkGetty Images
Prinz Andrew, Herzog von York
Glaubt Ihr, dass Prinz Charles nicht zum Prinzregent gemacht wird?1597 Stimmen
1316
Ja, die Queen ändert sicher nichts.
281
Nein, das passiert bestimmt bald.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de