Große Trauer in der Fußballwelt: Sergej Karimow (✝33), einstmals Spieler beim VfL Wolfsburg, ist an Heiligabend mit nur 33 Jahren gestorben. Der Sohn einer russlanddeutschen Mutter wuchs in Wolfsburg auf und war während seiner Karriere nicht nur kasachischer Nationalspieler, sondern wurde 2009 mit dem VfL sogar das erste und bisher einzige Mal in der Vereinsgeschichte Deutscher Meister. Fünf Jahre später beendete Sergej seine Karriere. Nun geben schließlich die Wölfe im Netz bekannt, dass der Sportler verstorben ist – der Klub nimmt jetzt von dem Kicker Abschied.

"Wir trauern um unseren ehemaligen Spieler Sergej Karimow, der im Alter von nur 33 Jahren verstorben ist, und sind in Gedanken bei seiner Familie, seinen Angehörigen und seinen Freunden. Ruhe in Frieden, Sergej", schrieb der Verein am zweiten Weihnachtsfeiertag auf Twitter. Nur drei Tage nach seinem 33. Geburtstag sei der Fußballspieler aus dem Leben gerissen worden – zu seinen Todesumständen ist jedoch bisher nichts bekannt.

Zu den ersten Kollegen, die sich zum plötzlichen Tod Sergejs äußerten, gehörte sein ehemaliger Mannschaftskollege Grafite. Auch der Brasilianer spielte 2009 beim VfL Wolfsburg, als sie unter Felix Magath (66) Meister wurden: "Ich bete zu Gott, dass du die Familie Sergejs in dieser schwierigen Zeit trösten und wieder gutmachen kannst! Ruhe in Frieden, Kumpel", wünschte der Torjäger der Familie des Verstorbenen, die den Verlust zu Weihnachten verkraften müssen.

Sergej Karimow, Fußball-Profi
ActionPress
Sergej Karimow, Fußball-Profi
Spieler des MSV Duisburg
ActionPress
Spieler des MSV Duisburg
Grafite im Februar 2010
Getty Images
Grafite im Februar 2010


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de