Vom Fußball- zum Dancing-Star? Es geht wieder los: Ab 21. Februar dürfen 14 deutsche Prominente im TV zeigen, wie begabt sie in Salsa, Walzer und Co. sind. Im vergangenen Jahr bewies Pascal Hens (39) bei Let's Dance, dass er als Profi-Handballer nicht nur flink auf dem Spielfeld, sondern auch auf dem Parkett ist. Er sicherte sich letztendlich die begehrte Trophäe. Ob das Ex-Kicker Ailton (46) ihm in diesem Jahr nachmachen wird?

Aílton Gonçalves da Silva, wie Ailton mit vollständigem Namen heißt, startete seine Sportlerkarriere 1993. Er spielte in Mexiko und Brasilien bereits für populäre Fußballvereine. In Deutschland wurde er vor allem durch seine Vereinsmitgliedschaften beim SV Werder Bremen ab 1998 und beim FC Schalke 04 in den Jahren 2004/2005 bekannt. Danach kickte Ailton unter anderem in der Türkei, der Schweiz und in Serbien. Durch seine Teilnahme an diversen TV-Shows verschwand der Kicker nach seinem Karriereende nie ganz von der Bildfläche. So saß er 2012 am Lagerfeuer des Dschungelcamps, stellte sich der "TV Total Autoball WM" und der "TV Total Wok-WM". Mit seinen flotten Sprüchen bahnte Ailton sich schnell einen Weg in die Zuschauerherzen.

Sympathie-Punkte zählen bei "Let's Dance" allerdings nur bedingt – letztendlich ist die Leistung ausschlaggebend. Einen Tanzkurs habe er bisher nicht gemacht, verriet Ailton nun im Let's Dance Podcast. Deshalb habe er auch umso höhere Ansprüche an seine zukünftige Tanzpartnerin: "Es kann sein, dass ich nach zwei Stunden etwas müde bin und keine Motivation mehr habe. Meine Profitänzerin muss dann Druck machen, ich brauche das. Wie Thomas Schaaf, mein Trainer damals. Erst ein bisschen Druck machen und dann wieder locker", scherzte der Brasilianer.

Ailton, Ex-Fußballer
Schüler, Jörg / ActionPress
Ailton, Ex-Fußballer
Ailton im Dschugelcamp 2012
RTL / Stefan Menne
Ailton im Dschugelcamp 2012
Fußballstar Ailton bei einem Schalke-Spiel 2005
Getty Images
Fußballstar Ailton bei einem Schalke-Spiel 2005
Glaubt ihr, Ailton wird alle überraschen und den "Let's Dance"-Sieg holen?167 Stimmen
25
Ja, ich finde das gar nicht so abwegig!
142
Nein. Das glaube ich eher nicht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de