Oliver Pocher (42) ist mal wieder als Schrecken der Influencer unterwegs – sein neuestes "Opfer": Anne Wünsche (28). Der Comedian hat sich mal ihr Social-Media-Profil genauer angeschaut und eine These aufgestellt: Er wirft der Influencerin vor, sich Follower gekauft zu haben. Die wollte das nicht auf sich sitzen lassen und wehrte sich nun gegen die Vorwürfe – und damit ging der Netz-Zoff in die nächste Runde...

"Ich kann reinen Gewissens sagen, dass ich nie daran gedacht habe, irgendeinen Follower oder Kommentare zu kaufen", erklärte die ehemalige Berlin - Tag & Nacht-Darstellerin in ihrer Instagram-Story. Dass es plötzlich so viele neue User gibt, die ihr folgen, liege lediglich daran, dass sie ein Gewinnspiel mit einer anderen Influencerin gemacht habe, deren Community dadurch ebenfalls gewachsen sei. "Was bringen mir denn auch tote Abonnenten?", gab sie zu bedenken. Außerdem teilte sie noch einen Screenshot von einer Analyse ihres Profils: Demnach kommen 85 Prozent ihrer Follower aus Deutschland, sieben aus Österreich usw. "Bei der Länderaufteilung würden andere Länder stehen, wenn man gekauft hätte", erklärte sie.

Oli wiederum legte mit einem neuen Video auf Facebook nach und überprüfte diese Werte noch einmal. Anne habe demnach nur ihre aktiven Follower aufgelistet, die inaktiven hätten eine ganz andere Verteilung. "Da sagt die Grafik ja was ganz anderes: Was? 66 Prozent kommen aus Deutschland? Sechs Prozent aus Österreich, drei Prozent aus Amerika? Über 20.000 kommen aus Amerika...", resümierte der Witzbold. Und zu guter Letzt führte Oli noch einen Kontoauszug an, der Anne dann endgültig entlarven sollte.

Oliver Pocher bei der "Collide"-Premiere in Köln im August 2016
Getty Images
Oliver Pocher bei der "Collide"-Premiere in Köln im August 2016
YouTuberin Anne Wünsche
Instagram / anne_wuensche
YouTuberin Anne Wünsche
Oliver Pocher, Komiker
Getty Images
Oliver Pocher, Komiker
Glaubt ihr, dass Anne sich noch einmal zu den Vorwürfen äußern wird?1773 Stimmen
655
Nein, ich denke, sie belässt es dabei.
1118
Ja, ganz bestimmt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de