Mit dieser Entscheidung sorgten die YouTuber Myka und James Stauffer vergangene Woche für einen Eklat: Sie gaben ihren Adoptivsohn Huxley wieder ab, weil sie mit seinem Autismus nicht zurechtkamen. Den heute Vierjährigen hatten sie im Oktober 2017 aus China zu sich geholt. Auch der ehemalige deutsche Fußballfunktionär Reiner Calmund (71) hat eine Adoptivtochter. Die Kleine leidet an Entwicklungsstörungen – doch für ihn ist klar: Er würde sein Mädchen niemals zurückgegeben!

2013 adoptierten er und seine Ehefrau Sylvia die kleine Nisha aus Thailand. Jetzt erinnerte er sich an den Adoptionsprozess zurück: "Uns hat man ein sogenanntes Special-Need-Kid angeboten mit besonderen Bedürfnissen, auch mit keinem idealen Krankheitsbild. Auch in der Entwicklung lag es zurück", sagte er in der RTL-Frühstückssendung Guten Morgen Deutschland. Seine Tochter hat eine Sprach- und Entwicklungsverzögerung – doch er und seine Frau hätten sich dazu entschieden, dass sie das durchziehen wollen.

In Bezug auf Myka und James Stauffer fügte er hinzu: "Wir können die gesamte Adoptionsgeschichte letztendlich nicht bewerten." Dennoch fand er einen Kritikpunkt: Dass alles auf YouTube gezeigt worden sei.

Myka Stauffer mit ihren Kindern
Instagram / mykastauffer
Myka Stauffer mit ihren Kindern
Reiner Calmund in Düsseldorf, November 2015
Getty Images
Reiner Calmund in Düsseldorf, November 2015
Rainer Calmund und Sylvia beim Radio Regenbogen Award 2013
Getty Images
Rainer Calmund und Sylvia beim Radio Regenbogen Award 2013


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de