Sicherlich ist dem einen oder anderen Serien-Fan schon mancher "Babylon Berlin"-Drehort bekannt vorgekommen! Aktuell läuft die dritte Staffel der erfolgreichen Krimi-Serie im Free-TV – und begeistert wieder zahlreiche Fans. Neben der spannenden Story und dem attraktiven Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch, 40) feiern sie dabei vor allem die spektakuläre Kulisse der millionenschweren deutschen Produktion. Promiflash zeigt euch jetzt ein paar der realen Orte in der Hauptstadt, an denen "Babylon Berlin" gedreht worden ist!

Um das Berlin der 1920er-Jahre authentisch darzustellen, ist vor allem das Rathaus Schöneberg rege genutzt worden. Warum? Weil sich in dem Gebäude einer der wenigen noch funktionstüchtigen Paternoster befindet – eine Aufzugsanlage, die auch beim Ein- und Aussteigen in Bewegung ist. In der Serie befindet sich die Personenbeförderungsanlage in dem fiktiven Polizeipräsidium, wo Gereon und Charlotte (Liv Lisa Fries, 29) ständig ein und ausgehen. Der hübsche Weinkeller des Rathauses war übrigens der Drehort für das Restaurant, das in "Babylon Berlin" Im Aschinger heißt und am Alexanderplatz liegt.

Apropos Polizeipräsidium – für die Rote Burg, die heute nicht mehr existiert, musste diese bekannte Sehenswürdigkeit herhalten: das Rote Rathaus! Hier wurden vor allem Außenaufnahmen gemacht. So sieht man Gereon und Charlotte oft aus dem Gebäude heraus die Steintreppe hinunter eilen. Das Innenleben wiederum entstand an mehreren anderen Stellen in Berlin.

Ein wichtiger Handlungsstrang in Staffel drei ist der Prozess, der dem Dienstmädchen Greta (Leonie Benesch) gemacht wird. Sämtliche Szenen in dem eindrucksvollen Gerichtssaal, der laut Serie zum Charlottenburger Amtsgericht gehört, wurden im Rathaus Charlottenburg gedreht. Ebenso wie Gereons Falschaussage zu den Schießereien am 1. Mai.

Für die dramatische Schussszene während der Dreigroschenoper stand tatsächlich das Original-Setting zur Verfügung: So ist das Theaterstück 1928 im Theater am Schiffbauerdamm uraufgeführt worden – wo 2018 auch die Dreharbeiten für "Babylon Berlin" stattfanden. Heute kennt man das Haus auch unter dem Namen Berliner Ensemble.

Und wie sieht es mit den ganzen Szenen auf der Straße aus? Tatsächlich ist für "Babylon Berlin" eine aufwendige Filmkulisse in den Filmstudios in Babelsberg errichtet worden – auf einer Fläche von 15.000 Quadratmetern, mitsamt 54 Hausfassaden. Andere Szenen wiederum wurden an realen Orten gedreht: beispielsweise auf dem Alexanderplatz. Dieser wurde im Nachhinein dann mittels Bildbearbeitung an die 1920er-Jahre angepasst.

Rathaus Schöneberg, Drehort von "Babylon Berlin"
Joko / ActionPress
Rathaus Schöneberg, Drehort von "Babylon Berlin"
Das Rote Rathaus, Berlin
imagebroker.com / ActionPress
Das Rote Rathaus, Berlin
Rathaus Charlottenburg, Drehort von "Babylon Berlin"
imagebroker.com / ActionPress
Rathaus Charlottenburg, Drehort von "Babylon Berlin"
Das Berliner Ensemble, Drehort von "Babylon Berlin"
Joko / ActionPress
Das Berliner Ensemble, Drehort von "Babylon Berlin"
Die Filmstudios in Babelsberg
imagebroker.com / ActionPress
Die Filmstudios in Babelsberg
Der Alexanderplatz in Berlin
imagebroker.com / ActionPress
Der Alexanderplatz in Berlin
Verfolgt ihr "Babylon Berlin"-Staffel drei?956 Stimmen
896
Ja, ich verpasse keine Folge!
60
Nein, bisher nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de