Das Urteil in Mike Müllers Prozess ist gefällt worden! 2011 wurde der Sänger durch seine Teilnahme an DSDS bekannt. Nach seinem Exit machte der singende Müllmann aber nicht mit Musik von sich reden, sondern mit einer Prügelei: Er soll 2018 bei einem Fußballspiel einen Zuschauer zu Boden geschlagen und dann auf dessen Kopf eingetreten haben. Seit September musste der 34-Jährige sich deshalb wegen versuchten Totschlags vor Gericht verantworten. Nun hat das Kölner Landgericht das Urteil gesprochen.

Wie Bild berichtet, hatte Mike Glück. Er wurde wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe und 150 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Vor Gericht hatte er die Tat gestanden, aber immer wieder betont, dass er den Mann nicht habe töten wollen. Die Staatsanwaltschaft glaubte ihm und begründete damit das vergleichsweise milde Urteil.

Laut der Zeitung zeigte Mike Reue und äußerte sich am Freitag wie folgt zu seiner Tat: "Ich habe mich definitiv für das Falsche entschieden. Es gibt keinen Tag, an dem ich nicht daran denke. Ich bin ein guter Mensch, ich möchte mich dafür entschuldigen." In einem Täter-Opfer-Ausgleich zahlte er zudem 7500 Euro an das Opfer.

Mike Müller von DSDS 2011
RTL / Stefan Menne
Mike Müller von DSDS 2011
Mike Müller bei DSDS 2011
ActionPress / GREGOROWIUS, STEFAN
Mike Müller bei DSDS 2011
Mike Müller, nahm 2011 an DSDS teil
ActionPress / GREGOROWIUS, STEFAN
Mike Müller, nahm 2011 an DSDS teil


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de