Anzeige
Promiflash Logo
Formel-2-Sieger: Stört Mick Schumacher der Vater-Vergleich?Getty ImagesZur Bildergalerie

Formel-2-Sieger: Stört Mick Schumacher der Vater-Vergleich?

7. Dez. 2020, 12:30 - Diane K.

Offene Worte von Mick Schumacher (21)! Seit wenigen Tagen ist es ganz offiziell: Der Sohn von Rennsportlegende Michael Schumacher (51) wird im kommenden Jahr in der Formel 1 fahren. Nach seinem Triumph in der Formel 2 rast er zukünftig im Auto von Team Haas über die Strecke. Kein Wunder, dass sein steiler Karriereaufstieg viele Fans an die Erfolge seines Elternteils erinnert. Hat der Nachwuchs-Rennfahrer Probleme mit diesen Vergleichen?

"Ich habe nichts dagegen, mich zu messen oder mit ihm verglichen zu werden", betonte der 21-Jährige jetzt bei "Menschen Bilder Emotionen". Für ihn sei sein Vater der Größte und werde das auch immer bleiben. Er selbst wolle einfach sein Bestes geben und so in Michaels Fußstapfen treten. "Natürlich wird es am Anfang etwas schwierig, aber vielleicht – Schritt für Schritt – werden wir es nach oben schaffen", äußerte er sich hinsichtlich seiner Zukunft in der Spitzenklasse.

Wie sehr er sich freut, bald mit seinem neuen Team an den Start zu gehen, stellte er schon Anfang des Monats im Netz klar. "Die Aussicht, nächstes Jahr in der Formel 1 starten zu können, macht mich unglaublich glücklich. Ich bin einfach sprachlos", schrieb er auf Instagram. Vor allem seinen Eltern widmete er in diesem Zusammenhang liebe Worte: "Ich weiß, dass ich ihnen alles verdanke."

Getty Images
Mick Schumacher beim Großen Preis von Ungarn im Jahr 2019
Getty Images
Mick Schumacher beim Qualifying in Bahrain, März 2021
Getty Images
Doktor Johannes Peil und Michael Schumacher bei einer Pressekonferenz, 2009
Seid ihr überrascht, dass Mick die Vergleiche gar nicht stören?287 Stimmen
269
Nein – warum sollten sie auch?
18
Ja, ich dachte, er hat damit mehr Probleme!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de