Kann man Diego Maradonas (✝60) Leichnam etwa bald in einer Glasvitrine betrachten? Bereits seit einiger Zeit hatte der ehemalige Profikicker um seine Gesundheit gekämpft. Vor wenigen Wochen dann die erschütternde Nachricht: Die Fußballlegende erlitt einen Herzinfarkt und verstarb. Die Leiche des argentinischen Fußballstars und einstigen Trainers soll aber nicht einfach unter der Erde begraben werden – Diego soll demnächst in einem Museum ausgestellt werden!

Wie The Sun berichtete, tauchte nun ein Brief von Diego an dessen Anwalt Matias Morla auf, in dem er eine ganz bestimmte Bitte äußerte: "Nach eingehenden Überlegungen möchte ich meinen Wunsch zum Ausdruck bringen, dass mein Körper nach meinem Tod einbalsamiert und in einem Museum ausgestellt wird." Neben seinem Leichnam sollen auch Trophäen, persönliche Gegenstände und Erinnerungen zur Schau gestellt werden. Somit solle auch ein Anlaufpunkt für Diegos Fans geschaffen werden.

Noch zu Lebzeiten soll Diego mit seinen Brüdern über diesen letzten Wunsch gesprochen haben – dazu habe ihn die einbalsamierte Leiche von Lenin auf dem Roten Platz in Moskau inspiriert. "Der Vorschlag, den wir haben, ist seriös, konkret und kann von den Kosten her gedeckt werden", erklärte Diegos Anwalt. Ob dieses Vorhaben allerdings tatsächlich umgesetzt wird, darüber entscheidet einzig und allein der Fußballverband. Bisher steht die finale Entscheidung jedenfalls noch aus.

Diego Maradona, argentinische Fußballlegende
Getty Images
Diego Maradona, argentinische Fußballlegende
Diego Maradona, einstiger Profisportler
Getty Images
Diego Maradona, einstiger Profisportler
Diego Maradona im Juli 2018
Getty Images
Diego Maradona im Juli 2018
Was haltet ihr davon, dass Diegos Leiche vielleicht ausgestellt wird?328 Stimmen
39
Wieso nicht? Das ist eine wirklich große Ehre.
289
Na ja, ich finde es nicht so toll – aber wenn es nun mal sein letzter Wunsch war!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de