Schwesta Ewa (36) befindet sich früher als gedacht wieder auf freiem Fuß. Die Rapperin war wegen diverser Delikte, darunter Steuerhinterziehung und 35-fache Körperverletzung, zu zwei Jahren und sechs Monaten Gefängnis verurteilt worden. Im vergangenen Sommer durfte sie die Justizvollzugsanstalt verlassen und mit ihrer Tochter, die kurz vor Haftantritt zur Welt gekommen war, in eine Mutter-Kind-Einrichtung ziehen. Nun wurde die Musikerin überraschend vorzeitig auf Bewährung entlassen – aber warum?

Gegenüber Bild erklärte Schwesta Ewa, von den insgesamt 30 Monaten bereits 20, also zwei Drittel ihrer Strafe, abgesessen zu haben. "Als jemand, der sich selbst gestellt hat und nicht vorbestraft war, dazu geständig und zum ersten Mal in Haft war, bekam ich am Ende eine vorzeitige Freilassung. Das steht einem gesetzlich ja zu", erläuterte die 36-Jährige. Und noch etwas half ihr dabei, frühzeitig freizukommen – eine gute Führung: "Das habe ich mit Bravour bestanden."

Wieder in Freiheit zu sein muss sich für die "Kurwa"-Interpretin unbeschreiblich toll anfühlen – oder? "Das Gefühl ist gar nicht so gut, wie ich es erhofft hatte. Ich kann das immer noch nicht richtig realisieren", äußerte die ehemalige Prostituierte. Noch würde sie ständig denken, wieder zurück ins Gefängnis zu müssen.

Schwesta Ewa mit Tochter Aaliya
Instagram / schwestaewa
Schwesta Ewa mit Tochter Aaliya
Schwesta Ewa, Rapperin
Instagram / schwestaewa
Schwesta Ewa, Rapperin
Sängerin Schwesta Ewa
Instagram / schwestaewa
Sängerin Schwesta Ewa
Kanntet ihr die Regeln für eine vorzeitige Haftentlassung?576 Stimmen
361
Ja, na klar!
215
Nein, davon höre ich jetzt zum ersten Mal.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de