Nach seinen Erfolgen in der Formel 2 wird Mick Schumacher (21) schon bald seine erste Formel-1-Saison starten. Damit tritt er in die Fußstapfen seines berühmten Vaters, Rennfahrer-Legende Michael Schumacher (52). Seit einem schweren Ski-Unfall im Jahr 2013 ist der siebenfache Weltmeister nicht mehr in der Öffentlichkeit aufgetreten und auch seine Familie hält sich zu Privatem bedeckt. Nun sprach Mick aber doch über Schumi und darüber, wie sehr er ihn bewundert.

In einem Interview mit Spiegel erzählte der 21-Jährige von der frühen Unterstützung seines Vaters. Er habe Michael schon früh seinen Wunsch, professionell Rennen zu fahren, mitgeteilt. "Das war 2011 auf der Kartbahn in Kerpen, ich war zwölf", erinnerte er sich. Darauf habe Michael völlig positiv und unterstützend reagiert, seinen Sohn aber nie zu etwas gezwungen. "Natürlich ist er mein Idol", erzählte Mick. Zwar sei es schwierig, seinen Vater nachzuahmen, doch er schaue sich zumindest an, worauf er als Rennfahrer Wert gelegt hat.

Dass er ein großes Erbe antritt, weiß auch Mick. Angst vor Vergleichen mit der Formel-1-Größe hat er aber trotzdem nicht und stört sich auch nicht daran. "Ich bin ja der Sohn meines Papas, das ist völlig okay", versicherte der Sportler im Interview.

Mick Schumacher bei der Formel-2-Meisterschaft in Sochi im September 2020
Getty Images
Mick Schumacher bei der Formel-2-Meisterschaft in Sochi im September 2020
Mick Schumacher, Rennfahrer
Getty Images
Mick Schumacher, Rennfahrer
Mick Schumacher im März 2019
Getty Images
Mick Schumacher im März 2019
Glaubt ihr, dass Mick genauso erfolgreich wie sein Papa wird?353 Stimmen
254
Bestimmt, er hat das Talent geerbt!
99
Ich glaube, an Schumi kommt er nicht ran.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de