Im April ließ sich Laura Sophie (19) die Brüste von einem G-Körbchen auf C verkleinern. Dabei betonte die TikTok-Bekanntheit, dass es sich bei der Operation um einen medizinischen Eingriff handelte und nicht um eine Schönheits-OP. Aufgrund körperlicher Beschwerden hat sie sich schon in diesem jungen Alter für diesen Weg entschieden – doch eine Brustverkleinerung ist keineswegs billig. Ganze 10.000 Euro kostete der Eingriff. Promiflash verriet die Münchnerin nun, wie sie das finanziert hat.

Die stolze Summe von 10.000 Euro umfasst nicht nur die Operation selbst, sondern auch die Narkose, alle Nachbehandlungen und die Medikamente. Doch ganz alleine muss die 19-Jährige diese Kosten nicht stemmen. "Das meiste wird bei mir Gott sei Dank von der Krankenkasse übernommen. Dafür bin ich sehr, sehr dankbar", erzählte die Münchnerin im Promiflash-Interview. Doch obwohl sie dort möglichst viel eingereicht hat, bleibt sie trotzdem auf einem Anteil sitzen. "Ich werde, denke ich, so um die 2.000 bis 3.000 Euro selbst zahlen müssen, was aber im Vergleich zur Gesamtsumme total okay ist", gab sich der Netzstar erleichtert.

Wenn es nach Laura geht, wird das auch der letzte Eingriff gewesen sein. Sie persönlich könne sich nicht vorstellen, Beauty-OPs an sich vornehmen zu lassen. Bei anderen verurteile sie diese Entscheidung jedoch nicht. "Ich finde, dass jeder das machen sollte, was er möchte", erklärte die Social-Media-Bekanntheit.

Laura Sophie, Juni 2019
Instagram / laurasophie
Laura Sophie, Juni 2019
Laura Sophie nach ihrer Brustverkleinerung, April 2021
Instagram / laurasophie
Laura Sophie nach ihrer Brustverkleinerung, April 2021
Laura Sophie im Juni 2021
Instagram / laurasophie
Laura Sophie im Juni 2021
Wusstet ihr, dass eine Brust-OP so teuer ist?612 Stimmen
137
Nein, ich dachte, das wäre billiger!
475
Ja, das war mir klar.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de