Der Tod von Tyler Skaggs sorgte 2019 für einen riesigen Schock! Nur zwei Tage, nachdem der Baseballstar noch auf dem Platz gestanden hatte, war der Sportler leblos aufgefunden worden. Erst später kam heraus: Der 27-Jährige erstickte nach Drogen- und Alkoholkonsum an seinem Erbrochenen. Die Witwe des US-Amerikaners gibt dem Team ihres Mannes jetzt die Schuld an seinem Tod – und hat sogar Klage eingereicht.

Wie TMZ berichtet, will Carli Skaggs die Los Angeles Angels zur Verantwortung ziehen. Die Blondine ist sich nämlich sicher, dass der Baseballverein für den Drogentod ihres Liebsten verantwortlich ist. Immerhin habe einer der Mitarbeiter, Eric Kay, Tyler mit den entsprechenden Substanzen versorgt. Laut Carli hätten die Kollegen gewusst, dass Eric unter den Spielern gedealt habe und selbst abhängig gewesen sei – jedoch nicht eingegriffen. "Die Angels haben Tyler im Stich gelassen", heißt es in der Klage.

Carlis Schadensersatzklage will der Sportklub aber nicht auf sich sitzen lassen. In einem Statement des Vereins erklärte ein Pressevertreter, das Team habe bereits Untersuchungen zu Tylers Tod durchführen lassen. Das Ergebnis: "Die Untersuchung bestätigt, dass die Organisation weder wusste, dass Tyler Opioide konsumierte, noch war irgendjemand im Management informiert worden oder bereits bekannt, dass ein Mitarbeiter einem Spieler Opioide zur Verfügung stellte." Das Unternehmen werde entsprechend gegen die Klage vorgehen.

Tyler Skaggs Ehefrau Carli, seine Mutter Debbie Hetman und Stiefvater Danny Hetman
Getty Images
Tyler Skaggs Ehefrau Carli, seine Mutter Debbie Hetman und Stiefvater Danny Hetman
Carli Skaggs mit dem Trikot ihres Mannes Tyler
Getty Images
Carli Skaggs mit dem Trikot ihres Mannes Tyler
Tyler Skaggs bei einem Spiel im April 2019
Getty Images
Tyler Skaggs bei einem Spiel im April 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de