Schockierende Bilder aus London! Die Protestgruppe Extinction Rebellion hat wieder zugeschlagen. Schon seit mehreren Tagen sorgen die Umweltaktivisten in England immer wieder für Schlagzeilen. Mittlerweile wurden innerhalb von vier Tagen fast 200 Demonstranten bei ihren Aktionen festgenommen. Zuletzt hatten sie am Oxford Circus ihr Lager aufgeschlagen und für Unruhe gesorgt. Am vergangenen Donnerstag stürmten die Klimaschützer nun auch den Buckingham Palast und verunstalteten das Queen Victoria Memorial.

Mehrere UK-Medien, darunter auch Daily Mail berichten: Vergangenen Donnerstag drang eine Gruppe Umweltaktivisten der Extinction Rebellion zum Buckingham Palast vor. Die Klimaschützer verschmierten das Queen Victoria Memorial vor den Toren des Palasts mit blutroter Farbe und färbten auch das Wasser darin ein. Während ihrer Protestaktion hielten sie Schilder mit der Aufschrift "Royales Blutbad" hoch. Erst nach einiger Zeit schafften es die Polizisten vor Ort, die Demonstranten unter Kontrolle zu bekommen. Da war das Denkmal vor dem Zuhause der Queen (95) jedoch bereits zum Opfer von Vandalismus geworden.

Harley McDonald-Eckersall, die Sprecherin der Extinction Rebellion, erklärte den Aufstand: "Die britische Krone hat den größten Grundbesitz im Vereinigten Königreich. Sie nutzen dieses Land für Tierzucht und Jagen, was zum einen schlecht für die Umwelt ist und zum anderen Schuld an den Toden von Millionen jedes Jahr. Es ist Zeit für ein neues System, das auf Gerechtigkeit und Mitgefühl basiert. Dabei sollte die Royal Family mit gutem Beispiel vorangehen."

Von Umweltaktivisten beschmiertes Queen Victoria Memorial
Getty Images
Von Umweltaktivisten beschmiertes Queen Victoria Memorial
Polizisten am Queen Victoria Memorial
Getty Images
Polizisten am Queen Victoria Memorial
Blutverschmiertes Queen Victoria Memorial vorm Buckingham Palace
Getty Images
Blutverschmiertes Queen Victoria Memorial vorm Buckingham Palace


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de