Traurige Nachrichten aus der Musikwelt. Im Reggae-, Ska- und Dub-Genre gilt Lee Perry als absolute Legende. Der Musiker und Produzent aus Jamaika, der mit bürgerlichem Namen Rainford Hugh Perry heißt und auch unter seinem Künstlernamen Scratch bekannt ist, hat die Stilrichtungen geprägt wie fast kein anderer. Sogar mit Künstlern wie Bob Marley (✝36) stand Lee in der Vergangenheit auf der Bühne. Jetzt erreichte seine Fans aber die schreckliche Info, dass er verstorben ist.

Wie internationale Medien berichten, ist die Reggae-Ikone im Alter von 85 Jahren verstorben. Genauere Hintergründe zu seinem Tod gibt es bisher noch nicht – demnach steht auch nicht offiziell fest, woran Scratch gestorben ist. Offenbar lag er aber bis zu seinem Tod im Noel-Holmes-Krankenhaus in Lucea im Westen Jamaikas. In einem offiziellen Statement bestätigte sogar der Premierminister des karibischen Inselstaates die traurige Tatsache. "Mein tiefstes Mitgefühl gilt seiner Familie, seinen Freunden und seinen Fans", teilte Andrew Holness mit.

Der Politiker erklärte außerdem mit Nachdruck, dass Lees Lebenswerk für immer in guter Erinnerung gehalten werde. "Zweifellos wird Lee 'Scratch' Perry immer für seinen hervorragenden Beitrag zur Musikbruderschaft in Erinnerung bleiben. Möge seine Seele in Frieden ruhen", fügte er seinem Statement bei. Vor allem sein gewagter Umgang mit Effekten hat den 85-Jährigen bekannt gemacht.

Lee "Scratch" Perry, Musiker
Getty Images
Lee "Scratch" Perry, Musiker
Lee Perry im April 2013
Getty Images
Lee Perry im April 2013
Lee Perry im Juni 2006
Getty Images
Lee Perry im Juni 2006


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de