Jérôme Boateng (33) steht seit heute vor Gericht. Seine Ex-Partnerin hatte den Fußballstar bereits 2018 wegen Körperverletzung angezeigt. Am Donnerstagmorgen startete dann um 10 Uhr das Strafverfahren gegen den gebürtigen Berliner im Amtsgericht in München – bei dem der Profikicker persönlich erschien. Nun hat Boateng in einer Aussage Stellung zu den Vorwürfen gegen sich genommen: Er weißt alle Anschuldigungen von sich.

Laut Anklage soll der 33-Jährige seiner damaligen Freundin gegenüber in einem Urlaub handgreiflich geworden sein. Wie Bild berichtet, habe Boateng die Sache vor Gericht selbst allerdings anders dargestellt. Demnach sei es seine Ex gewesen, die ihn beleidigt, geschlagen und sogar an der Lippe verletzt habe. Er habe sie dann nur von sich wegschieben wollen, woraufhin sie gestürzt sei. Bis dahin sei der gemeinsame Urlaub sehr harmonisch verlaufen, wie Boateng vor Gericht versichert haben soll.

An jenem Abend habe es zwischen dem heutigen Ex-Paar jedoch Ärger wegen eines Kartenspiels gegeben – der in einen handfesten Streit ausgeartet sei. Boateng soll jedoch erklärt haben, dass die beiden sich schon am nächsten Tag wieder versöhnt hätten und seine Ex "bester Laune" gewesen sei. Seine Ex-Partnerin wird in dem Prozess auch noch aussagen.

Jérôme Boateng und Kai Walden im Amtsgericht in München
Getty Images
Jérôme Boateng und Kai Walden im Amtsgericht in München
Fußballer Jérôme Boateng im Juni 2020
Getty Images
Fußballer Jérôme Boateng im Juni 2020
Jérôme Boateng bei einem Spiel für den FC Bayern München
Getty Images
Jérôme Boateng bei einem Spiel für den FC Bayern München


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de