Traurige Neuigkeiten aus Hollywood: Der Fotograf Mick Rock ist gestorben. Der gebürtige Brite wurde durch seine Arbeit als Fotograf der Stars weltbekannt. Er schoss in den Siebzigerjahren Bilder von zahlreichen großen Rockbands und Sängern und designte verschiedene Albumcover für diverse Künstler. Zu seinen berühmtesten Arbeiten zählen Fotografien von David Bowie (✝69) und Freddie Mercury (✝45). Jetzt wurde bekannt gegeben, dass Mick im Alter von 72 Jahren verstorben ist.

In einem offiziellen Statement auf seiner Instagram-Seite heißt es: "Die Leute, die die Ehre hatten, in seinem Umfeld zu sein, wissen, dass Mick so viel mehr war als 'der Mann, der die Siebziger geschossen hat'. Er war ein fotografischer Poet." Das künstlerische Genie des Fotografen sei nahezu grenzenlos gewesen. "Lasst uns nicht den Verlust von Michael David Rock betrauern, sondern stattdessen sein wundervolles Leben und seine außergewöhnliche Karriere feiern", heißt es weiter. Eine Todesursache wurde in der Meldung jedoch nicht genannt.

Neben seiner Arbeit mit Rocklegenden wie den Rolling Stones und Billy Idol (65) arbeitete Mick im Laufe seiner Karriere auch mit großen Popstars. Der Londoner fotografierte unter anderem Lady Gaga (35), Janelle Monáe (35) und Miley Cyrus (28). Zahlreiche Kollegen, Fans und Freunde trauern nun im Netz um den 72-Jährigen: "So traurig, er war ein wahrer Pionier", betonte ein User auf Instagram.

Sänger Billy Idol und Fotograf Mick Rock
Getty Images
Sänger Billy Idol und Fotograf Mick Rock
Fotograf Mick Rock bei einer Ausstellung über David Bowie
Getty Images
Fotograf Mick Rock bei einer Ausstellung über David Bowie
Fotograf Mick Rock, 2012
Getty Images
Fotograf Mick Rock, 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de