Sinéad O'Connor wollte nicht, dass Musik postum rauskommtGetty ImagesZur Bildergalerie

Sinéad O'Connor wollte nicht, dass Musik postum rauskommt

- Kelly Lötzsch

Sinéad O'Connor (✝56) hat ihren Kindern eine wichtige Sache mit auf den Weg gegeben. Am 26. Juli wurde bekannt gegeben, dass die irische Sängerin verstorben ist. Bislang ist die Todesursache noch nicht geklärt, die Musikerin ist aber in ihrem Haus in London gestorben. Schon vor ihrem Tod hatte sie allerdings einen besonderen Wunsch: Sinéad wollte auf keinen Fall, dass ihre Musik nach ihrem Tod veröffentlicht wird!

"Sehen Sie, wenn Künstler sterben, sind sie viel wertvoller als zu Lebzeiten. 2Pac (✝25) hat seit seinem Tod viel mehr Alben veröffentlicht als jemals zuvor zu Lebzeiten, daher ist es ziemlich ekelhaft, was Plattenfirmen tun", erklärte die "Nothing Compares 2 U"-Interpretin im Jahr 2021 gegenüber People und führte ihre Bitte aus: "Deshalb habe ich meinen Kindern schon von klein auf beigebracht: 'Wenn deine Mutter morgen tot umfällt, bevor du 911 anrufst, rufe meinen Buchhalter an und sorge dafür, dass die Plattenfirmen nicht anfangen, meine Platten zu veröffentlichen.'"

Zeit ihres Lebens hatte Sinéad des Öfteren über ihren Tod gesprochen und philosophiert. So hatte sie 2017 in der "Dr. Phil Show" zugegeben, dass sie sich freue, ihre Mutter nach dem Tod wiederzusehen: "Ich kann es nicht erwarten, dass ich in den Himmel komme und meine Mutter wiedersehen kann. Ich würde mich auf sie stürzen und nie wieder loslassen." Sie war verstorben, als Sinéad gerade einmal 18 Jahre alt war.

Sinéad O'Connor
Getty Images
Sinéad O'Connor
Sinéad O'Connor bei einem All-Star-Tribut für Bob Dylan im Madison Square Garden im Oktober 1992
Getty Images
Sinéad O'Connor bei einem All-Star-Tribut für Bob Dylan im Madison Square Garden im Oktober 1992
Sinéad O'Connor, Sängerin
Getty Images
Sinéad O'Connor, Sängerin
Seid ihr überrascht, dass das Sinéads Wunsch war?
174
24


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de