Nach gerade einmal fünf Minuten durfte der 19-Jährige den Gerichtssaal wieder verlassen. Was kam dabei heraus? Er wurde darüber belehrt, dass er niemanden belästigen, verfolgen, schikanieren, bedrohen oder Gewalt anwenden darf. Das ist ja mal was ganz Neues! Mehr werden wir erst am 6. April erfahren, denn auf diesen Tag wurde die Verhandlung verschoben. Rihanna ließ sich jedoch nicht blicken, sondern durch ihren Anwalt ausrichten, dass es ihr gut gehe und sie wolle, dass sich Chris ihr weiterhin nähern dürfe. Auch nicht gerade eine überraschende Ansage!

Rihanna und Chris Brown im Madison Square Garden in New York 2008
Getty Images
Rihanna und Chris Brown im Madison Square Garden in New York 2008
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Getty Images
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de