Es war ja auch eigentlich mal wieder an der Zeit, dass Megan Fox (23) sich zu ihrem Körper äußert. Den hüllt sie seit kurzem nämlich in teure Armani-Unterwäsche und räkelt sich in den passenden Spots lasziv in BH und Höschen. Und anscheinend gefällt sich die Schauspielerin in der Rolle der Femme fatale ganz gut, denn sie fühlt sich gleich wie ein wasch echtes PinUp-Girl, wenn sie sich in Wäsche präsentiert.

Im W-Magazin erklärte sie: „Es gibt einige Frauen, die könnte man in Unterwäsche stecken und dann fotografieren. Die wirken dann sehr edel und schick und nichts an ihnen erinnert zwingend an PinUp-Girls. Aber bei mir ist das sofort was anderes!“ Mädels in Unterwäsche sind laut Megan also keineswegs dasselbe. „Sobald man mich in Unterwäsche steckt, bin ich ein PinUp-Mädel!“

Jetzt mal ehrlich: Was Megan da wieder aussehen lassen will, als sei es ein Manko, ist in Wahrheit wahrscheinlich einfach einmal mehr der Versuch, allen zu erklären, wie sexy sie eigentlich ist. Wären wir nicht alle lieber das PinUp anstelle der klassischen Schönheit?

Brian Austin Green und Megan Fox
Paul A. Hebert/Getty Images
Brian Austin Green und Megan Fox
Megan Fox und Brian Austin Green
Getty Images
Megan Fox und Brian Austin Green
Megan Fox, Schauspielerin
Frazer Harrison/Getty Images
Megan Fox, Schauspielerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de