Eigentlich geht man bei Taylor Momsen (17) davon aus, dass sie keinen mehr schocken kann. Sie raucht in der Öffentlichkeit, redet über ihren Vibrator und zeigt ihre Schlüpfer. Doch in einem Interview mit einem Neuseeländischen Radiosender ließ sie jetzt eine Äußerung los, die wirklich total daneben ist.

Einer der Moderatoren fragt nach einem Song ihrer Band „Pretty Reckless“, in dem es um die Missbrauchsfälle innerhalb der katholischen Kirche geht. „Ich wurde katholisch erzogen. Ich hab sogar mal mit einem Priester geschlafen, nein Spaß“, ist ihre Antwort. Was ist bloß mit diesem Kind los? Sie ist ein Teenager, der mitten in der Pubertät und einer Sinnkrise steckt, sie will provozieren, randalieren, auffallen. Aber muss man dafür solche Äußerungen vom Stapel lassen? Die zahlreichen Missbrauchsopfer werden durch ihre unbedachten Worte verhöhnt, denn mit Spaß hat so etwas nun wirklich nichts zu tun und es ist weiß Gott kein Thema um darüber Witze zu reißen.

Offensichtlich ist Taylor einfach noch zu jung und unreif, um sich mit solch ernsten Themen angemessen zu beschäftigen. Wie findet Ihr denn das Statement von Taylor?

Ed Westwick, Penn Badgley, Leighton Meester, Blake Lively und Chace Crawford im Juli 2007
Getty Images
Ed Westwick, Penn Badgley, Leighton Meester, Blake Lively und Chace Crawford im Juli 2007
Blake Lively und Ryan Reynolds
Getty Images
Blake Lively und Ryan Reynolds


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de