Die Suche nach einem Schuldigen geht weiter: Michael Jacksons Kinder Prince Michael (13), Paris (12) und Blanket (8) haben gemeinsam mit ihrer Oma Katherine (80) Klage gegen den Konzertveranstalter AEG Live eingereicht, weil dieser nicht für die Gesundheit des verstorbenen King of Pop (†50) gesorgt habe. Die Klage wurde am vergangenen Mittwoch bei einem Gericht in L.A. eingereicht

Laut amerikanischen Medien, werfen Jackos Kinder der Firma vor, ihren Vater während der Proben für sein Comeback, unzureichend medizinisch versorgt zu haben. Die AEG hätte seine Pflicht verletzt, für den geschwächten Sänger zu sorgen, heißt es in der Klageschrift, auf die sich das amerikanische People-Magazine bezieht. Katherine und die Kinder machen den „mörderischen Probenplan“ verantwortlich für den Tod von Michael. Die AEG wird außerdem dafür verantwortlich gemacht, Jackos Jüngstem einen psychischen Schaden zugefügt zu haben, weil dieser den Todeskampf seines berühmten Vaters miterleben musste.

Laut TMZ.com wirft Katherine Jackson der AEG darüber hinaus vor, fahrlässig gehandelt zu haben, als sie Dr. Conrad Murray als Leibarzt engagiert hatten, ohne dessen Vorgeschichte genauer zu untersuchen. Murray gilt nach wie vor als der Hauptverantwortliche am Tod des King of Pops, weil er ihm eine Überdosis Propofol verabreicht haben soll.

Michael Jackson, Sänger
Getty Images
Michael Jackson, Sänger
Michael Jackson 2002 vor Gericht
Getty Images
Michael Jackson 2002 vor Gericht
Michael Jacksons Trauerfeier im Jahre 2009 im Staples Center
Getty Images
Michael Jacksons Trauerfeier im Jahre 2009 im Staples Center


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de