Da hat sich Hollywood ja ganz schön aufs Glatteis führen lassen: Jetzt kam heraus, dass Stars wie Courteney Cox (46), Jennifer Aniston (41), Sheryl Crow (48), David Beckham (35) und Eva Longoria (35) von einer angeblichen Charity-Organisation um ihr Geld betrogen worden sind.

Die Hilfsorganisation „Omnipeace“ sammelte offiziell mit dem Verkauf von T-Shirts Spenden für Afrika. Durch die Unterstützung der Stars sollte so die Armut des Landes bis zum Jahr 2025 überwunden sein. Doch nun kam heraus, dass bisher nicht ein Cent an afrikanische Bedürftige geschickt worden ist. Mit den Verkäufen wurden aber über eine halbe Million Dollar gesammelt, da die Shirts in Edel-Läden wie „Kitson“ und „Fred Segal“ auslagen.

Als die Initiatorin Mary Fanaro dazu befragt wurde, antwortete sie knapp mit einer E-Mail: „Das hätte doch nie funktioniert.“ Was genau sie damit meint, ist unklar. Sicher ist jedoch, dass eine halbe Million durchaus etwas bei der hungernden Bevölkerung in Afrika bewirkt hätte, vorausgesetzt, sie wandert nicht in die Taschen der Organisatoren.

Derzeit ermittelt die Staatsanwaltschaft zu dem Fall und auch die betrogenen Stars wurden bereits zu der Sache befragt. Hoffentlich taucht das Geld noch auf, sodass man zumindest einen Teil der Spendeneinnahmen noch für einen guten Zweck gebrauchen kann.

Eva Longoria und José Antonio Bastón
Getty Images
Eva Longoria und José Antonio Bastón
Brooklyn Beckham und Lexy Panterra beim Coachella 2017
Joe Scarnici/Getty Images for Kaleidoscope
Brooklyn Beckham und Lexy Panterra beim Coachella 2017
Brad Pitt und Jennifer Aniston bei den Emmy Awards 2000
Getty Images
Brad Pitt und Jennifer Aniston bei den Emmy Awards 2000


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de