Freddy Sahin-Scholl (56) wurde gestern zum „Supertalent 2010“ gewählt und kann sich jetzt möglicherweise auf eine große Karriere freuen. Mit seinem selbst komponierten Stück „Carpe Diem“, in dem seine Zweistimmigkeit besonders gut herausstach, überzeugte er alle. Doch wie jetzt heraus kam, ist Freddy ganz und gar kein unbeschriebenes Blatt in der Musikszene.

Nun will ihn aber jeder hören, deshalb wird sein altes „Galileo“-Album von Sony Music bereits morgen neu veröffentlicht, wie Bild berichtet. Und durch die Aufmerksamkeit, die ihm „Das Supertalent“ bescherte, kann doch jetzt eigentlich mit der Gesangs-Karriere nichts mehr schiefgehen.

Bereits 1999 brachte er unter dem Namen „Galileo“ ein Album heraus, welches er nur durch seine Ersparnisse produziert hatte. Auf dieser CD befand sich auch schon der Siegertitel der gestrigen Supertalent-Show. Sein damaliges Erstlingswerk wurde 2003 noch einmal neu herausgebracht, jedoch von den Kulturkritikern nicht so gut aufgenommen. Kulturnews bezeichnet die Lieder sogar als „schwülstigen semiklassischen Schlager“.

Alle Infos zu Das „Supertalent" gibt es im Special bei RTL.de.

Das sahen die Zuschauer gestern wohl aber etwas anders und wählten ihm zum talentiertesten Mann. Vor seinem ersten Supertalent-Casting war er allerdings wohl nicht so überzeugt von seinen Siegeschancen und schrieb auf seiner Homepage: „Ich bin schließlich hingefahren – allerdings nicht als 'Galileo', sondern als Freddy Sahin-Scholl. Mein Gedanke war: Wenn's schiefgeht, ist mein Künstlername unbeschadet, und wenn ich nicht genommen werde, bekommt das ja auch keiner mit.“

Amazon
RTL / Stefan Gregorowius
RTL / Stefan Gregorowius
RTL / Stefan Gregorowius


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de