Nach der Geburt ihrer Tochter Aviana vor sieben Monaten ist für Schauspielerin Amy Adams (36) nichts, wie es einmal war, wie sie jetzt in einem Interview mit dem Parade Magazine erzählte. So sei sie seit ihrer Schwangerschaft um einige Lebenserfahrungen reicher.

So habe sie zum Beispiel eine ganz andere Beziehung zu ihrem Körper: „Schwanger zu sein hat mir wirklich dabei geholfen zu verstehen, wie meine wirkliche Beziehung zu meinem Körper sein sollte – nämlich, dass er nicht dafür gemacht ist, um in einem Badeanzug toll auszusehn.“ Auch die Gewichtszunahme während ihrer Schwangerschaft nahm sie ähnlich gelassen: „Schaut her, ich bin schwanger, ich nehme zu, alles läuft super!“

Zwar sei sie sich bewusst, dass ihre Figur für ihren Job durchaus wichtig sei, vor allem auch nach der Schwangerschaft wieder möglichst schnell in Form zu kommen, aber sie mache das in ihrem eigenen Tempo. „Ich trainiere, wann immer ich kann...aber Gewicht zu verlieren ist nicht meine oberste Priorität! Es ist zwar Teil meines Jobs wieder in einem ähnlichen Zustand zurückzukommen, aber ich hab noch nie wirklich das Gefühl gehabt, dass meine Karriere auf meinem heißen Körper beruht!“

Recht hat sie! Schön zu sehen, dass Amy sich nicht gezwungen fühlt, beim Wettlauf um den heißesten After-Baby-Body Hollywoods mitzumachen und sich mehr auf ihre schauspielerische Qualitäten konzentriert.

Amy AdamsAdriana M. Barraza / WENN.com
Amy Adams
Amy AdamsFayesVision/WENN.com
Amy Adams
Amy AdamsIvan Nikolov/WENN.com
Amy Adams


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de