Während sämtliche Medien über den tragischen Tod von Caroline Wosnitza (†23) alias „Sexy Cora“ berichten, scheint ausgerechnet auf der eigenen Homepage der ehemaligen Big Brother-Kandidatin die Zeit stehen geblieben zu sein. Kein einziges Wort wird über die missglückte Brustvergrößerung der Blondine verloren, deren Kapital immer ihr Körper war.

Als sei nichts gewesen, werden auf der Homepage weiterhin Pornos des Erotik-Stars verkauft und selbst die zukünftigen Termine, die sie natürlich nicht mehr wahrnehmen kann, werden immer noch aufgelistet.

Viele Fans forderten bereits vor dem Tod der 23-Jährigen, die DVDs vom Markt zu nehmen und ihre Website aus dem Internet zu entfernen. Daraufhin äußerte sich ihr Manager und Ehemann Tim Wosnitza (25) vor wenigen Tagen folgendermaßen: „Cora hat vor vier Jahren entschieden, diesen Schritt zu gehen und war glücklich damit... Sie habe sich mit Hilfe aus dem engsten Freundeskreis ein Unternehmen aufgebaut. Es ist und war ihr Leben und sie war stolz und mit Freude erfüllt.“ Klartext: Der 25-Jährige hat nicht vor, dass „Produkt Cora“ einzustampfen.

Doch das war vor dem Tod seiner geliebten Frau. Wäre es nicht spätestens jetzt an der Zeit, Caroline als Caroline im Gedächtnis zu behalten und nicht nur als der Porno-Star „Sexy Cora“? Aber vielleicht hatte Tim W. auch einfach noch keine Zeit, um sich darum zu kümmern, andererseits könnte man es schon als etwas pietätlos bezeichnen. Oder was meint ihr?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de