In Zeiten, in denen gleichgeschlechtliche Eheschließungen Gang und Gäbe sind und Politiker kaum noch ein Problem mit ihrem Outing haben, sollte es eigentlich absolut kein großes Ding sein, wenn in einer Show zwei Männer miteinander tanzen. Doch es gibt auch heute noch Menschen, die sich darüber ereifern und das auch noch in aller Öffentlichkeit, so wie Niki Lauda (61).

Der ehemalige Rennfahrer war nun komplett schockiert über einen bestimmten Teilnehmer des österreichischen Formats „Dancing Stars“. Der bekennend homosexuelle Moderator Alfons Haider (53) will nämlich in der Sendung mit einem männlichen Partner an den Start gehen. Für Lauda ist das eindeutig zu viel des Guten: „Ich bin empört“, sagte er gegenüber der Zeitung Österreich. Seiner Meinung nach sei es einfach nicht Tradition, dass ein Mann mit einem anderen Mann tanzt.

„Ich will nicht, dass meine Kinder im ORF sehen, dass ein Mann mit einem Mann tanzt“, erklärte er außerdem weiter und fordert den Stopp der Tanz-Show. Klingt extrem spießig und fast sogar homophob. Das sehen auch Parteien und Verbände so und kritisieren den Formel 1-Experten heftig für seine Aussagen.

In der heutigen Zeit wirklich unangebrachte Aussagen, die sich Niki Lauda hätte sparen können!

Niki Lauda und Nico Rosberg im Januar 2017 in Genf
Getty Images
Niki Lauda und Nico Rosberg im Januar 2017 in Genf


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de