Ashley Judd (42) ist nicht nur eine erfolgreiche Schauspielerin, sondern auch eine engagierte Naturschützerin, sie setzt sich für Kinder- und Frauenrechte ein, kämpft gegen Aids und macht sich auch politisch stark. Nebenbei studierte sie auch noch, hat einen Bachelor in Französisch und in Harvard ihren Master in „Öffentlicher Verwaltung“ gemacht. Seit 2001 ist sie mit ihrem Traummann, dem schottischen Rennfahrer Dario Franchitti (37) verheiratet.

Eigentlich könnte Ashley kaum glücklicher sein, doch seit Jahren trägt sie ein dunkles Geheimnis mit sich herum, dass sie jetzt in ihrer Biografie zum ersten Mal öffentlich macht. Dem National Enquirer liegen erste Auszüge aus „All That Is Bitter & Sweet“ vor. Als Tochter der Country-Sängerin Naomi Judd (65) zog sie mit vier Jahren, nach der Scheidung ihrer Eltern nach Kentucky und wuchs dort auf. Was bisher keiner wusste, dort wurde sie als Kind sexuell missbraucht. Ein Mann drängte sie in eine dunkle Ecke, versuchte sie anzufassen und zu küssen. Doch Ashley konnte sich befreien. Was für das kleine Mädchen besonders verstörend war: Kein Erwachsener wollte ihr Glauben schenken. Auch die Beziehungen ihrer Mutter seien kein gutes Vorbild gewesen, da diese häufig in Gewalt ausarteten und ihre Mutter mehrfach zur Waffe griff. Auf der High School gewann Ashley dann einen Modelwettbewerb, doch anstelle einer tollen Karriere folgte nur ein totaler Albtraum. Ein männliches Model sol sie zum Oralsex gezwungen haben, ein Boss ihrer Agentur soll ebenfalls widerwärtige Annäherungsversuche gemacht haben und wieder ein anderer Mann vergewaltigte sie in seinem Auto.

Trotz all dieser schrecklichen Erlebnisse kämpfte sich Ashley durch und spielte in zahlreichen Filmen, wie „Die Jury“, „Doppelmord“ und „Frida“ mit. Erst 2006 machte Ashley eine Therapie um ihre Kindheitserlebnisse zu verarbeiten. In den letzten Jahren ist es Filmtechnisch etwas ruhiger um die hübsche Ashley geworden, vermutlich kommt genau darum jetzt ihre Biografie raus. Dass sie so ein dunkles Geheimnis über Jahrzehnte mit sich herumträgt, hätte wohl keiner gedacht.

Ashley Judd beim Tribeca Film Festival 2018
Getty Images
Ashley Judd beim Tribeca Film Festival 2018
Harvey Weinstein mit seinem Anwalt Benjamin Brafman in New York
Getty Images
Harvey Weinstein mit seinem Anwalt Benjamin Brafman in New York
Elizabeth Olsen, Kate Bosworth und Priyanka Chopra
Getty Images
Elizabeth Olsen, Kate Bosworth und Priyanka Chopra


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de