Vor genau einem Monat ging die traurige Meldung um die Welt, dass Amy Winehouse (†27) tot aufgefunden wurde. Die Autopsie lieferte leider kein Ergebnis bezüglich der Frage, woran die Sängerin starb. Deshalb wartete Amys Familie und eigentlich die ganze Welt auf den Befund der toxikologischen Untersuchung. In der Zwischenzeit wurde heftig über die Todesursache spekuliert, nicht verwunderlich angesichts von Amys Drogen- und Alkoholvergangenheit.

Doch nun ist das Ergebnis der Untersuchung offiziell, wie edition.cnn.com berichtet. Dieses kommt für die meisten wohl überraschend, unterstützt aber die Beteuerungen des Vaters, der meinte, Amy sei drogenfrei gewesen. Amys Familie veröffentlichte nun folgendes Statement: „Die toxikologischen Befunde, die der Winehouse Familie von dem Zuständigen übergeben wurden, bestätigen, dass sich zum Zeitpunkt ihres Todes keine illegalen Substanzen in Amys Körper befanden. Die Resultate weisen daraufhin, dass Spuren von Alkohol enthalten waren, aber es kann nicht bestimmt werden, ob der Alkohol eine Rolle in ihrem Tod spielte.“

Somit wurde nun von offizieller Stelle bestätigt, dass Amy nicht an der Folge einer Überdosis Drogen verstarb. Allerdings konnte immer noch nicht mit Bestimmtheit festgestellt werden, was nun die tatsächliche Todesursache war. Die Möglichkeit, dass der Alkohol eine entscheidende Rolle spielte, bleibt bestehen. Nun heißt es für die Familie, weiter abwarten, was als offizielle Todesursache bestimmt wird. Das Ergebnis wird für Oktober erwartet.

Amy Winehouse und Blake Fielder-Civil bei den MTV Movie Awards 2007
Getty Images
Amy Winehouse und Blake Fielder-Civil bei den MTV Movie Awards 2007
Mitch und Amy Winehouse im Februar 2008
Getty Images
Mitch und Amy Winehouse im Februar 2008
Blake Fielder-Civil und Amy Winehouse bei den MTV Europe Music Awards 2007
Getty Images
Blake Fielder-Civil und Amy Winehouse bei den MTV Europe Music Awards 2007


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de