Momentan hat man den Eindruck, dass Deutschland im absoluten DSDS-Fieber ist! Seit Luca Hänni (17) am gestrigen Abend den Wettbewerb für sich entschied, stehen alle Fans Kopf.

Trotzdem berichtet DWDL.de heute, dass das diesjährige Finale das quotenschwächste aller Zeiten war. Zwar hatte die Sendung den höchsten Marktanteil aller Mottoshows aus diesem Jahr, doch so wenige Menschen wie gestern saßen noch nie vor den heimischen TV-Bildschirmen. Ganze 4,71 Millionen Zuschauer sahen das Format – das entspricht einem Marktanteil von 18,1 Prozent. Damit war DSDS zwar Marktführer am gestrigen Samstag, doch nicht ein einziges Mal in der Geschichte der Castingshow konnte ein Finale so wenige Rezipienten begeistern. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erreichte Deutschland sucht den Superstar 2,68 Millionen Zuschauer und schaffte demnach einen Marktanteil von 28,3 Prozent, doch auch hier gab es bereits deutlich bessere Quoten. Einzig die finale Sendung aus dem Jahr 2004 erzielte noch schwächere Einschaltergebnisse.

Zum Vergleich: Als Pietro Lombardi (19) im vergangenen Jahr den Titel holte, fieberten stolze sechs Millionen Fans vor den Fernsehern mit. Nichtsdestotrotz bleibt DSDS natürlich eines der erfolgreichsten Abendprogramme im deutschen Fernsehen. Vielleicht machte das Grillwetter an diesem Wochenende dem Sender RTL einen Strich durch die Rechnung.

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de.

Pietro Lombardi und Dieter Bohlen in der DSDS-Mottoshow am 6. April
Getty Images
Pietro Lombardi und Dieter Bohlen in der DSDS-Mottoshow am 6. April
Marco Schreyl beim Deutschen Radiopreis 2018
Getty Images
Marco Schreyl beim Deutschen Radiopreis 2018
Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser nach der ersten Mottoshow von DSDS 2019
Getty Images
Angelina Mazzamurro und Lukas Kepser nach der ersten Mottoshow von DSDS 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de