Es war ein bitteres Ende, dabei war die deutsche Nationalmannschaft vor Spielbeginn noch hochmotiviert, gegen den Halbfinalgegner Italien gewinnen zu können. Mit einer 1:2-Niederlage verabschiedeten sich Jogis Jungs stattdessen von der Fußballeuropameisterschaft 2012. Mit bitteren Tränen.

Bundestrainer Joachim Löw (52) ließ nach Spielende traurig verlauten: „In der Kabine fließen Tränen. Es ist mucksmäuschenstill. Die Enttäuschung ist für alle saugroß. Heute haben wir verloren. Das müssen wir in Zukunft besser machen. Ich will jetzt nicht alles kritisch sehen. Die Mannschaft hat ein gutes Turnier gespielt. Die Mannschaft wird aus diesen Dingen lernen.“ Schon auf dem Rasen konnten Mario Gomez (26), Thomas Müller (22) und ihre Mannschaftskameraden ihre Enttäuschung nicht verbergen, saßen niedergeschlagen auf dem Boden und grübelten über die letzten 90 Minuten nach. Kapitän Philipp Lahm (28) sprach im Namen des ganzen Teams: „Sehr, sehr bitter! Wir machen dumme Fehler, kriegen so unsere Gegentore. Das darf uns nicht passieren. Wenn man in gewissen Situationen nicht clever genug ist, verliert man so ein Spiel.“

Jetzt liegt die Hoffnung beim nächsten großen Turnier – die WM 2014 in Brasilien. Dann hoffentlich mit Freudentränen.

Mats Hummels und EM 2012Actionpress/ MAGICS
Mats Hummels und EM 2012
Mario Gomez bei der EM 2012Actionpress/ MAGICS
Mario Gomez bei der EM 2012
EM 2012Actionpress/ MAGICS
EM 2012
Mesut Özil und EM 2012Actionpress/ MAGICS
Mesut Özil und EM 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de