Das schwedische Volk freut sich, denn Madeleine von Schweden (30) hat endlich ihren Traummann gefunden und scheint überglücklich an der Seite von Chris O'Neill (38), einem New Yorker Finanzier, zu sein.

Im Rahmen der großen Verlobungs-Verkündung strahlte die schöne Prinzessin über das ganze Gesicht und schmiegte sich immer wieder eng an ihren Liebsten. Leider kommen nun aber immer mehr Negativ-Schlagzeilen über Chris ans Licht und es zeichnet sich ein erstes Bild ab: So finden viele den neuen Mann an ihrer Seite doch nicht so passend und sähen lieber einen anderen dort. Zuletzt sorgte besonders die wenig rühmliche Geste – Chris zeigte Paparazzi in New York während eines Spazierganges mit Madeleine den Mittelfinger – für Furore. Thomas Ritter, Adelsexperte, sagte jetzt gegenüber Punkt12: „Der Finger war eine große Geschichte in Schweden. Und jetzt muss er am heutigen Abend arbeiten, dabei sollte er heute Abend an der Seite von Madeleine sein. Madeleine und die Familie sind natürlich super professionell wie immer, aber die Schlagzeilen haben Madeleine wohl sehr getroffen.“

Am Abend sah man die schöne Prinzessin nämlich im Zuge des Nobelpreisbanketts in Stockholm allein, Chris sei terminlich verhindert gewesen. Nun zweifelt ganz Schweden an Madeleines Glück, doch Fakt ist, dass sie selbst zufriedener denn je aussieht. Ob Chris nun der Richtige ist, kann auch nur allein Madeleine beurteilen. Zu wünschen wäre es ihr in jedem Fall.

Prinzessin Madeleine von Schweden mit ihrer Tochter Prinzessin Adrienne
Michael Campanella/Getty Images
Prinzessin Madeleine von Schweden mit ihrer Tochter Prinzessin Adrienne
Die schwedische Königsfamilie an Prinzessin Victorias 42. Geburtstag
Getty Images
Die schwedische Königsfamilie an Prinzessin Victorias 42. Geburtstag
Die schwedische Königsfamilie am Victoriatag 2021
Getty Images
Die schwedische Königsfamilie am Victoriatag 2021


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de