Das Herz eines Hollywood-Stars scheint erst dann so richtig aufzugehen, wenn er oder sie bestimmte Aspekte einer exotischen Kultur nehmen und daraus einen neuen Trend machen kann. So geschehen mit Madonnas (54) Henna-Tattoos Ende der 90er Jahre. Das einige Dinge jedoch nicht unbedingt als Mode-Accessoire taugen, musste jetzt Selena Gomez (20) feststellen.

Nach ihrem Auftritt bei den MTV Movie Awards am Sonntag hagelte es Proteste aus der hinduistischen Welt. Während Selena ihre neue Single "Come & Get it" performte, trug sie ein von Bollywood inspiriertes Dress und ein traditionelles Bindi auf der Stirn. Für viele Hindus hat ein Bindi eine große Tradition und eine religiöse Bedeutung. Dementsprechend löste der Disney-Star mit ihrem Auftritt einen Shitstorm aus.

Rajan Zed, Leiter der amerikanischen Hinduismus-Gesellschaft sagte WENN: "Es sollte nicht einfach als verführerischer Effekt oder Mode-Accessoire getragen werden und auf geschäftliche Gier abzuzielen. Selena sollte sich entschuldigen und sich mit den Basics der Weltreligionen bekanntmachen". Die Schauspielerin hat sich zu den Vorwürfen bislang noch nicht geäußert. Allerdings trug sie das indische Outfit mit einem Bindi erneut bei "Ellen" und Dancing with the Stars.

WENN
Selena GomezApega/WENN.com
Selena Gomez
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de