Eine Hochzeit zwischen zwei gleichgeschlechtlichen Partnern ist in Deutschland (noch) nicht erlaubt. Trotzdem dürfen Homosexuelle in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft ihre Beziehung doch mehr oder weniger rechtlich offiziell machen. Jetzt gab selbst Helmut Kohl (83) als Trauzeuge sein Einverständnis zu einer eingetragenen Lebenspartnerschaft seines Anwalts Stephan Holthoff-Pförtner (64).

Der Jurist und sein Lebensgefährte Klaus Sälzer (54) schlossen am Tegernsee vor kurzem den Bund des Lebens. Dabei stand der Alt-Kanzler seinem Anwalt zur Seite und war sein Trauzeuge. Für Kohl eine Selbstverständlichkeit, wie er der Deutschen Presse-Agentur sagte: "Ich habe es - gerade auch menschlich - für einen guten Freund sehr gern getan." Der Jurist vertritt Kohl schon lange als Anwalt und verteidigte ihn in den 90er-Jahren bei der Spenden-Affäre. Daraus entwickelte sich über die Jahre eine echte Freundschaft.

Das Thema "Homo-Ehe" ist allerdings gerade in Kohls und Holthoff-Pförtners CDU eine kontroverse Diskussion. Die konservativen Partei-Mitglieder lehnen eine Gleichstellung der eingetragenen Lebenspartnerschaft mit der Ehe strikt ab. Trotzdem kein Grund für Kohl, seinen Anwalt nicht zu unterstützen. Außenminister Guido Westerwelle war ebenfalls als Trauzeuge bei der Feierlichkeit dabei. Auch er lebt in einer eingetragenen Partnerschaft. Wir wünschen Helmut Kohls Anwalt jedenfalls alles Gute und viel Erfolg für seine Beziehung.

WENN
Helmut KohlWENN
Helmut Kohl
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de