Er begann seine Profi-Karriere beim FC Bayern München bereits im zarten Alter von 18 Jahren und gehört seither zu den den besten Fußballern Deutschlands. Doch obwohl Bastian Schweinsteiger (28) seit seinem Debüt als Profi immerhin einen großen Anteil an sechs Meisterschaften, sechs DFB-Pokal-Siegen und dem jüngst errungenen Champions League-Sieg des FCB hat, wurde er bislang für seine persönliche Leistung noch nicht geehrt.

Nachdem er in der vergangenen Saison wieder einmal brillierte und seinen Club zum Triple führte, wurde er heute endlich von den deutschen Sportjournalisten zum "Fußballer des Jahres 2013" gewählt. Als Schweini von der freudigen Nachricht erfuhr, zeigte er sich gegenüber dem Magazin kicker ziemlich überrascht über die traditionsreiche Auszeichnung: "Das wundert mich schon ein wenig. Denn es gab Phasen, in denen relativ kritisch über mich berichtet wurde", so der 28-Jährige. Trotz der Kritik hat er für viele einen sehr großen Anteil an der grandiosen Saison der Bayern.

Vorjahressieger Marco Reus (24) von Borussia Dortmund hatte es in diesem Jahr schwer. Trotz einer tollen Saison landete er dieses Mal nur auf Platz 11. Hinter Schweinsteiger haben sich mit Franck Ribéry (30) und Thomas Müller (23) zwei weitere Spieler des FC Bayern München eingereiht. Mal sehen, wer in dieser Saison Fans und Kritiker von sich überzeugen kann.

Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger 2011
Getty Images
Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger 2011
Mats und Cathy Hummels beim Oktoberfest in München, 2016
Getty Images
Mats und Cathy Hummels beim Oktoberfest in München, 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de