Für die Hauptrolle der aktuellen Staffel Rote Rosen zog Schauspielerin Sandra Speichert (42) von Nizza nach Lüneburg. Dieser Ortswechsel ist zwar nur temporär, dennoch musste sie für eine ganze Weile ihre beiden Kinder bei der Großmutter in Frankreich zurücklassen, um sich ihrer Karriere zu widmen. Gar nicht leicht, wie Sandra nun der Freizeit Revue verriet.

Um ihren Kindern trotz der räumlichen Trennung so nah wie möglich zu sein, führt sie jeden Abend Videotelefonate mit ihnen, außerdem verbringen die beiden ihre Schulferien in Deutschland und sind dann einen ganzen Monat lang bei ihrer Mama. Doch der Abschied ist auch danach unvermeidlich und so müssen die Kids noch ein klein wenig ohne ihre Mutter auskommen, die noch bis in den August für die Serie dreht.

Die Sehnsucht, so viel Zeit wie möglich mit ihren Zwillingen zu verbringen, kommt übrigens nicht von ungefähr. Sandras Sohn Lino (12) wäre nämlich schon kurz nach seiner Geburt fast einer schlimmen Krankheit erlegen. "Er wurde mit einem schweren Lungenfehler geboren und lag die ersten zweieinhalb Jahre seines Lebens im Krankenhaus auf der Intensivstation. Aber Lino hat tapfer gekämpft, er wollte weiterleben. Er ist mein Held!", berichtete die Schauspielerin gegenüber dem Magazin. Mittlerweile gehts dem 12-Jährigen wieder richtig gut. "Er ist topfit und hat keinerlei Einschränkungen. Vor allem mit seinem Willen ist er stärker als seine Schwester und ich zusammen. Lino hat einen richtigen Dickkopf, im positiven Sinne. Aber manchmal auch im negativen", lachte die stolze Sandra.

Sandra SpeichertARD/Thorsten Jander
Sandra Speichert
ARD/Thorsten Jander
Sandra SpeichertWENN
Sandra Speichert


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de