Am 11.Februar dieses Jahres trat Papst Benedikt XVI (86) überraschend von seinem heiligen Amt zurück und zog mit einem gemütlichen Sessel ins Kloster. Seitdem wurde viel spekuliert, was der Grund für den Rücktritt sein könnte. Doch jetzt äußerte sich der heilige Vater außer Dienst selbst dazu.

Als Oberhaupt der katholischen Kirche hatte Benedikt nur einen Vorgesetzten: Gott selbst. Und genau dieser soll ihm gesagt haben, dass er aufhören soll. Das verriet der emeritierte Papst gegenüber einem Besucher, der anonym bleiben möchte. Über die katholische Nachrichten-Organisation Zenit gelangte der wahre Rücktrittsgrund jetzt an die Öffentlichkeit. Es soll eine mystische Erfahrung gewesen sein, die in ihm den absoluten Wunsch hervorrief, den Rest seines Lebens in trauter Zweisamkeit mit Gott, verbunden in Meditation und Gebet, verborgen vor den Augen der Öffentlichkeit, in einem Kloster zu verbringen.

Verbittert sei der ehemalige Papst übrigens laut der gleichen Quelle auch nicht. Ganz im Gegenteil, er ist erleichtert. Auch von seinem Nachfolger sei er begeistert, denn je mehr Charisma Papst Franziskus (76) versprüht, desto mehr versteht er Gottes Anweisung für ihn.

Papst Benedikt XVIActionPress/ Spaziani,Stefano
Papst Benedikt XVI
Papst Benedikt XVIWENN
Papst Benedikt XVI
Papst Benedikt XVIWENN
Papst Benedikt XVI


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de