Jetzt reicht es dem Deutschen Fußball-Bund offenbar endgültig mit Jürgen Klopps (46) Ausrastern auf dem Spielfeld. Der Trainer des Bundesligisten Borussia Dortmund zeigte in den vergangenen Jahren immer wieder, wie schnell er wütend wird und seinen Gefühlen auch freien Lauf lässt. Mehrmals wurde er deswegen bereits von seinem Platz an der Seitenlinie verwiesen. Jetzt ordnete das Sportgericht jedoch eine weitaus härtere Strafe für Klopp an als nur den Platzverweis: Er muss 10.000 Euro zahlen.

Es scheint, als hätte Klopp in all den Jahren nichts dazu gelernt, denn nicht zum ersten Mal wird der Trainer für seine Ausraster gerügt. Ausschlaggebend für die aktuelle Strafe war Klopps unsportliches Verhalten beim Bundesligaspiel zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach am 15. März 2014. In der Nachspielzeit lief der Trainer zum Vierten Offiziellen Christoph Bornhorst und schrie ihn an. Draufhin wurde er auf die Tribühne geschickt.

Eine ziemlich hohe Geldstrafe, die Klopp da nun erhalten hat. Doch wahrscheinlich spielte die Tatsache, dass der 44-Jährige Wiederholungstäter ist, bei dem Urteil eine entscheidende Rolle. Jürgen Klopp stimmte diesem zu, womit das Urteil als rechtskräftig gilt, teilt der Deutsche Fußball-Bund mit.

Wenn ihr trotzdem Fans des Trainers seid, dann viel Spaß bei dem folgenden Quiz!

Loris Karius im August 2018 in Istanbul
Getty Images
Loris Karius im August 2018 in Istanbul
Jürgen Klopp, 2020
Getty Images
Jürgen Klopp, 2020
Jürgen Klopp, ehemaliger Trainer von Borussia Dortmund
Getty Images
Jürgen Klopp, ehemaliger Trainer von Borussia Dortmund


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de