Bald ist es so weit: Am 10. Mai vertreten die drei Mädels von Elaiza Deutschland beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen. In genau zwei Wochen stehen die Musikerinnen vor einem Millionenpublikum auf der großen Bühne und müssen sich gegen Gruppen und Solokünstler behaupten, die zum Teil bereits seit Jahren zahlreiche Auftritte zu verbuchen haben - Elaiza wurde immerhin erst letztes Jahr gegründet.

Mehr von Elaiza seht ihr in dieser "Coffee Break"-Ausgabe:

Puh, da ist das Trio ganz bestimmt schon tierisch aufgeregt. Promiflash fragte bei der Band um Frontfrau Ela einfach mal nach, wie man sich denn nun so als mega gefragte Nachwuchstalente fühlt. Dass sie so schnell durchstarten, damit haben die Mädels natürlich überhaupt nicht gerechnet. "Wir waren generell auch einfach so geflasht davon. Geflasht davon, dass wir überhaupt die Wild Card gewonnen haben, das war ja schon total verrückt", so Ela. Dann ging ja auch alles Schlag auf Schlag: Bei "Unser Song für Dänemark" in der Lanxess Arena setzte sich das Trio gegen neun weitere Künstler durch - unter anderem gegen die bekannte und beliebte Gruppe Unheilig. Elaiza durfte sogar eine Zugabe spielen und sie wurden ausgewählt, Deutschland in Kopenhagen zu vertreten. Und schon steht der ESC vor der Tür. Bandmitglied Yvonne erzählt, woran sie ihren plötzlichen Erfolg besonders bemerkt haben: "Die erste Reaktion, die wir so gemerkt haben, war dass unsere Facebook-Fans total gestiegen sind. Wir haben irgendwie ein ganzes Jahr daran gearbeitet, um auf 2000 Likes zu kommen und dann über Nacht waren es 16.000 und ich war einfach nur total geflasht." Und mittlerweile sind es sogar schon über 23.000 Fans, die via Facebook hinter der Band stehen.

So richtig begriffen haben die Mädels scheinbar noch nicht, dass sie plötzlich supererfolgreich sind. Sogar Fanpost erhalten die Elaiza-Mädels nun schon massenweise und sind natürlich sehr erfreut, so viele Unterstützer zu haben.

[Folge nicht gefunden]
Patrick Hoffmann / WENN
Patrick Hoffmann / WENN
WENN / Uta Konopka


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de