Bereits seit vier Monaten liegt die Formel 1-Legende Michael Schumacher (45) nun nach seinem Ski-Unfall im Koma. Vor Kurzem sprach seine Managerin Sabine Kehm (49) erstmals im deutschen Fernsehen über den derzeitigen Gesundheitszustand des Sportlers und erklärte, Prognosen seien nach wie vor schwierig. Der Fahrer war aber bisher nicht nur für seine sportliche Leistung bekannt, sondern auch sein soziales Engagement war fester Teil seines Lebens. Für die Hilfe, die er den bosnischen Kriegskindern während des Jugoslawienkrieges leistete, ernannte ihn nun die Stadt Sarajevo zum Ehrenbürger.

Wie RTL Belgique berichtet, begründete die zuständige Versammlung der Hauptstadt ihre Entscheidung damit, dass Michael Schumacher außergewöhnliche Dienste zum Wohle der Opfer des Krieges geleistet hätte. Seinen "Beitrag zur Entwicklung von Grundsätzen der Menschlichkeit zwischen Menschen verschiedener Nationalität und Religionszugehörigkeit" hoben die Zuständigen besonders hervor. Nedzad Fazlija, der die Ehrung Schumachers mitinitiiert hatte, fügte zudem hinzu: "Nach dem Krieg in Bosnien hat Michael Schumacher persönlich die finanzielle Versorgung von Kindern übernommen, die während der Kriegshandlungen Arme und Beine verloren hatten und somit hat er sich die Sympathie der Bosnier gesichert."

Im Jahre 1999 hatte Schumacher es veranlasst, dass ein spezieller Krankentransport entsendet würde, der die verletzten Kinder nach Ende des Krieges sicher transportieren konnte.

Jean Todt und Michael Schumacher bei einer Siegesfeier im September 2006
Getty Images
Jean Todt und Michael Schumacher bei einer Siegesfeier im September 2006
Corinna und Michael Schumacher bei der FIA Gala, Dezember 2006
Getty Images
Corinna und Michael Schumacher bei der FIA Gala, Dezember 2006
Lewis Hamilton bei der British Fashion Council Vogue Party in London
John Phillips/Getty Images
Lewis Hamilton bei der British Fashion Council Vogue Party in London


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de