Sie starb zwar mit stolzen 81 Jahren - und doch schlief sie nicht einfach aus Altersschwäche ein. Nach einem ambulanten medizinischen Eingriff an ihren Stimmbändern hatte Joan Rivers plötzlich aufgehört zu atmen und war einige Tage später in der Klinik für tot erklärt worden. War es [Artikel nicht gefunden]? Immerhin wurde jetzt ein hochrangiger Mediziner entlassen.

"Der ärztliche Leiter der Yorkville Endoskopie, in der Joan Rivers einen Herzstillstand erlitten hat, ist raus", twitterte ABC News. "Er führt keine weiteren Behandlungen in der Klinik durch." Dr. Lawrence Cohen, so der Name des Mediziners, sei zwar nicht wegen Fehlverhaltens angeklagt, die Untersuchung des Vorfalls würden jedoch noch andauern.

Einige Tage nach dem Tod der Entertainerin wurde bereits bekannt, dass eine spontane Biopsie, also eine Gewebeprobe, im Rachen ihren Tod hervorgerufen hatte. Mit dieser Untersuchung soll das Ärzteteam versucht haben, herauszufinden, warum Joans Stimme so krächzig war. Das Delikate daran: Im Vorfeld des Eingriffs hatte der behandelnde Arzt, wie CNN herausgefunden haben will, verneint, dass in dieser Einrichtung je eine Biopsie durchgeführt worden sei.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de