Vor sieben Monaten erreichte Melissa Rivers (47) die schreckliche Nachricht vom Tod ihrer Mutter Joan Rivers (✝81). Heute ist sie sich extrem sicher, dass die spitzzüngige TV-Lady noch immer am Leben sein könnte.

Joan Rivers und Melissa Rivers
Andres Otero/WENN.com
Joan Rivers und Melissa Rivers

In der Today Show teilte Melissa nun mit: "Meiner Meinung nach hätte es hundertprozentig verhindert werden können." Die Klinik sei nicht gut genug vorbereitet gewesen und habe nicht genug Aufmerksamkeit auf wichtige Details gelegt, so die 47-Jährige. "Ja, es war ein tragischer Unglücksfall. Wenn etwas passiert und alle sich angemessen verhalten... Man lebt damit. Wenn aber ein Fehler nach dem anderen gemacht wird und man ein gewisses Handeln einfach nicht nachvollziehen kann, dann wird man verrückt", so Melissa weiterhin.

Melissa Rivers
Getty Images
Melissa Rivers

Angeblich haben die Krankenhausmitarbeiter über ihre kranke Mutter gewitzelt und sogar Selfies mit ihr gemacht, das behauptet sie in der Klage gegen des Krankenhaus. Die behandelnde Ärztin wies die Vorwürfe, man habe nicht genug für die prominente Patientin getan, kurz darauf vehement von sich.

Joan Rivers
Getty/ Frederick M. Brown
Joan Rivers