Heiligabend stellt man sich wohl etwas anders vor... Während vermutlich in den meisten Haushalten besinnlich unterm Weihnachtsbaum beschert wurde, kam es im Hause Nash zu einer handfesten Auseinandersetzung mit blutigem Ausgang und anschließender Verhaftung. Zunächst hieß es, der Wrestler Kevin Nash habe seinen Sohn Tristen attackiert, doch nun stellt sich heraus: Es war genau umgekehrt!

Kevin Nash
Splash News
Kevin Nash

Laut Polizeibericht soll der 18-jährige Tristen alkoholisiert nach Hause gekommen sein und sich mit seinem Vater angelegt haben. Nachdem er auf ihn losging, soll der Wrestler seinen Sohn zu Boden gedrückt haben. Kurz danach traf die Polizei ein. Diese nahm allerdings zunächst nur Kevin fest, da sein Sohn einen anderen Tathergang zu Protokoll gab. Nur wenige Stunden später musste die Polizei allerdings erneut anrücken: Tristen hatte auch seine Mutter und seinen Onkel attackiert und landete schließlich auch noch am selben Abend im Knast.

Splash News

Laut Fox News ließ der Anwalt der Familie Nash nun verlauten: "Es ist eine unglückliche Situation. Sie sind eine gute Familie. Ich hoffe, die Staatsanwaltschaft erhält meine Informationen und stellt das Verfahren ein. Der Junge war außer Kontrolle und der Vater hat seine Frau verteidigt." Wrestler Kevin, der von der WWE nach dem Vorfall suspendiert wurde, bedankte sich via Twitter bei seinen Fans für die Unterstützung und fand auch noch warme Worte für die zuständigen Polizeibeamten: "Ich wollte nur mal kurz den Frauen und Männern des Volusia Country Detention Center 'Danke' sagen, für die wirklich faire Behandlung!"

Kevin Nash
ActionPress/ KOLVENBACH,MICHAEL
Kevin Nash