Mit Vollgas in ein neues Jahr: Am 1.1.2015 musste sich Mola Adebisi (41) vor dem Düsseldorfer Amtsgericht wegen Fahrens ohne Führerschein verantworten. Im Prozess gab der Dschungelcamp-Star zu, insgesamt drei Mal ohne Lappen und dazu noch über dem geforderten Tempolimit unterwegs gewesen zu sein. Durch sein Geständnis gelang es ihm, das ihm drohende Strafmaß zu mildern.

Mola Adebisi
WENN
Mola Adebisi

Wie das Amtsgericht Düsseldorf gegenüber Promiflash bestätigte, hatte der 41-Jährige zuvor mit 100 Tagessätzen a 100 Euro rechnen müssen. Außerdem drohten Mola ganze sechs Monate Sperrfrist, in der ihm kein neuer Führerschein ausgestellt werden darf. Das hätte bedeutet, dass der Medienstar vorbestraft gewesen wäre. Dieses Los konnte Mola am Neujahrstag jedoch abwenden: Er erhob Einspruch und gestand. Das Urteil lautet daraufhin nun 90 Tagessätze a 100 Euro und nur vier Monate Sperrfrist. Außerdem verhängte das Gericht noch ein dreimonatiges Fahrverbot. Somit darf der TV-Star insgesamt sieben Monate nicht hinters Steuer. Einer Vorstrafe ist Mola jedoch entgangen.

Mola Adebisi
Schultz-Coulon/WENN.com
Mola Adebisi

Erst kürzlich hatte ein anderer Promi wegen Fahrens ohne Führerschein Schlagzeilen gemacht: Marco Reus (25) blickt allerdings einer weit höheren Strafe ins Auge, ist er doch jahrelang ohne Papiere auf Deutschlands Straßen unterwegs gewesen.

Marco Reus
Getty Images
Marco Reus