Seit fast einer Woche sitzen die Stars nun schon im Dschungelcamp, da kommt so manch tragische Geschichte, die sonst wahrscheinlich im Verborgenen geblieben wäre, ans Tageslicht. Man erinnere sich zum Beispiel an Joey Heindles (21) schlimmes Geständnis, als Kind von seinem Vater misshandelt worden zu sein. Jetzt hat auch Rolf Scheider (58) ausgepackt und seinen Mitcampern von dem dramatischen Tod seiner Eltern erzählt.

Rolf Scheider
RTL
Rolf Scheider

Dass der Casting-Direktor seine Eltern im Jahr 2010 verloren hat, war bereits öffentlich, doch jetzt sind auch die tragischen Umstände des Todes bekannt. "Meine Mutter ist an einer Lungenembolie am 3. Januar gestorben und mein Vater hat sich sterben lassen. Er wollte nicht mehr ohne seine Frau leben", so Rolf im Gespräch mit Tanja Tischewitsch (24). Dann holt der 58-Jährige weiter aus: "Mein Vater hatte dann noch einen Herzinfarkt, ist dann in die Klinik gekommen. In der Nacht haben sie dann wohl angerufen, aber mein Handy ging nicht. Dann hatte er wieder einen Herzschlag gekriegt. Dann lag er nur noch an der Maschine. Dann hat der Doktor gesagt, wenn er noch mal ans Leben käme, dann würde er nur noch an der Maschine hängen. Und da… und da ich die Autorisation hatte, musste ich ihn halt sterben lassen."

Tanja Tischewitsch und Rolf Scheider
RTL
Tanja Tischewitsch und Rolf Scheider

Eine schlimme Geschichte, die aber noch heftiger wird und nicht nur Rolf, sondern auch seinen Mitcampern wie Angelina (22), Tanja und Jörn (28) die Tränen in die Augen treibt: "Meine Schwester hat mit 19 Selbstmord begangen. Und so habe ich keine Eltern und keine Schwester mehr. Ich bin allein."

Rolf Scheider
WENN
Rolf Scheider

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de